Eigenkapitalforum 2015 in Frankfurt (Veranstaltungsbericht)

November 26, 2015

Das diesjährige Eigenkapitalforum der Deutschen Börse AG fand vom 23. bis 25. November 2015 in Frankfurt statt. Auf der gut besuchte Veranstaltung im Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center trafen die Vorstände von vielen (rund 120 vorwiegend deutschen) Unternehmen auf Investoren, Fondmanager und Analysten aufeinander.

Mittlere und kleinere AG`s - von aap Implantate AG bis zooplus AG präsentierten sich im 30-Minuten-Takt. Prominent vertreten waren Biotech- und Pharma-Titel.

 

4SC berichtete über ihre Pläne mit einer beschleunigten Zulassung ihres zentralen Medikamentenkandidaten „Resminostat“ (CTCL) in der EU. Mit einer Reihe von klinischen Datenpunkten (insbesondere vom Partner Yakult) wird 2016 ein spannendes Jahr. Die vorgestellten Pläne sind bis ins Jahr 2018 finanziert.

Eckert & Ziegler war - wie so oft - von hohem Informations- und Unterhaltungswert. Die von CEO Dr. A. Eckert präsentierten Pläne – mit dem angekündigten Gewinnrückgang 2016 - waren bereits seit einigen Wochen bekannt. Die Fragen kreisten daher um das Thema „Wachstumsbeschleunigung danach“.

aap Implantate präsentierte vor gut gefülltem Auditorium und führte aus, warum die Expansion in die USA (als zentrale Stellschraube der Bewertung) länger dauert als ursprünglich geplant.

Evotec sieht sich nicht nur momentan einer sehr regen Nachfrage nach seinen Labordienstleistungen gegenüber. Auch für 2016 sieht der CEO Dr. W. Lanthaler klare Zeichen des Wachstums im Segment „Execute“. Bedeckter hielt er sich was „Innovate“ betrifft.

Die in den vergangenen Quartalen mehrfach angehobene Guidance bei Sartorius wird wohl erreicht, das war die Botschaft des CEO Dr. J. Kreuzburg. Und 2016? Entscheidend wird die Nachfrage in den USA, also auch die Wechselkursentwicklung zum US-$, das sahen auch die Mehrzahl der zahlreichen Zuhörer so.

Vor vollem Haus präsentierte, vertreten durch den CFO Dr. N. Combé, Formycon. Mit dem Führungsprojekt FYB201 soll ein Biosimilar auf den Blockbuster Lucentis zugelassen werden - dafür startet nun die vom Partner Santo Holding finanzierte Zulassungsstudie. Schließlich ließ der CFO kein Zweifel daran, dass die Projektanzahl steigen soll.

Als zweites Biosimilar-Entwicklungs-Unternehmen präsentierte amp Biosimilar am Rande der Agenda. Neuigkeiten wurden angekündigt, ohne Details zu nennen. Ab 2018 sollen neben Einnahmen aus der chinesischen Partnerschaft Einnahmen aus Drittländern kommen.

STRATEC Biomedical sieht in den kommenden Jahren eine nachhaltige spezifische Nachfragesteigerung voraus. Vom Trend des Outsourcing bei den IVD-Diagnostik-Herstellern wird der Immundiagnostik-Geräte-Entwickler noch bis weit in die 2020er Jahre hinein profitieren. CEO M. Wolfinger wird den operativen Cashflow anhaltend investieren. Hohe Planungsvisibilität war die Botschaft aus Birkenfeld - die Zuhörer wollten es gerne glauben.

MagForce baut seine Infrastruktur in den USA aus, um die Prostata-Krebsbehandlungsstudie voranzutreiben. In Deutschland kann, ja muss die Zahl der GMB-Patienten steigen, damit die Post-Marketing-Studie schneller vorankommen kann. Fragen um die Rekrutierungsrate und die Eigenkapitalausstattung waren von besonderem Interesse in den Zuhörerreihen.

Mit vielen Details zum Hauptwerttreiber „Remimazolam“ „fütterte“ der CEO von PAION das zahlreich anwesende Publikum. Nächster Termin soll schon im Q1/16 das Pre-NDA-Meeting mit den japanischen Behörden sein. Erst danach machen Partnerschaftsgespräche für den dortigen Markt wirklich Sinn. Es gilt hierauf zu warten, das war die Meinung der Investoren.

MorphoSys konzentrierte sich auf die erfreulichen Daten der Eigenprojekte MOR208; MOR202. Bereits Anfang Dezember werden auf der ASH 2015 Konferenz wichtige Daten veröffentlicht. 2016 könnten zwei Partner-Antikörper zugelassen werden. Alles Daten, die in den Unterlagen der Investoren unter „planmäßig“ abgehakt wurden.

Biofrontera gab ein detailliertes Update zum wertentscheidenden Zulassungsprojekt. Alles laufe planmäßig; der Interim-Report der US-FDA soll am 30.3.16 erstellt werden. Wenn im Folgenden keine Verzögerungen eintreten, kann die US-Zulassung („PDUFA Date“) für „Ameluz“ am 10.5.16 erteilt werden. Der sukzessive Markteintritt ab September soll folgen – um im Laufe von 2017 die Gewinnschwelle zu erreichen. Dafür brauchen die Leverkusener nochmals frisches Geld; das Publikum blieb skeptisch.

Wilex`s CEO Dr. J. Schmidt-Brand konnte aufzeigen, dass nach den zwei Barkapitalerhöhungen weitere Maßnahmen folgen werden. Mit Unterstützung des Ankeraktionärs divini soll 2016 die Finanzbasis stabilisiert werden. Zentraler Baustein der künftigen Geschäftsentwicklung wird die Plattformtechnologie für Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADC-Technologie) sein. Mit „PSMA-ATACs im Prostatakarzinom sollen möglichst zügig IND-vorbereitende Studien bis ins klinische Stadium entwickelt werden. Das Auditorium blieb gespannt.

 

LPKF CEO Dr. Bretthauser hat das aktuelle Jahr 2015 „abgehakt“ und schaut optimistisch ins Jahr 2016. Die Innovationen „TGV“ und LTP“ sind wesentliche Bausteine den Umsatz wieder über € 100 Mio. zu steigern und eine einstellige EBIT-Marge zu erreichen. Alles bereits bekannte Ziele und Maßnahmen - das Publikum behält LPKF auf dem Zettel. Eine Konjunktureintrübung aus Asien kommend, wird nicht gesehen.

Viscom zeigte „guten Optimismus“ was die Erfüllung der Guidance für das laufende Geschäftsjahr betrifft. Auch darüber hinaus bleibt die Prüfung von Leistungselektronik ein Wachstumsmarkt - „Dieselgate“ hin oder her. Mit ihren neuen Röntgen-Prüfgeräten treffen die Hannoveraner das Kundeninteresse im Besonderen. Die Nachfrage aus Asien zeige keine ausgemachte Schwäche.

Auf fundamentale Neuigkeiten, die den Kursrückgang der Basler-Aktie begründen könnten, warteten die Investoren beim Vortrag des CFO H. Mehl vergebens. Die Guidance 2015 ist realistisch! Das kommende Geschäftsjahr verspricht Wachstum. Schwächeanfälle asiatischer Kunden konnte das Unternehmen nicht ausmachen.

Vor vollem Haus berichtete CropEnergies-CEO J. Lutz über das aktuelle Geschäftsjahr 2015/16, das ein Rekordjahr werden wird. Eine erste Indikation für 2016/17 wurde bekräftigt. Die große Spannbreite des Plankorridors ist der Unsicherheit über die C2-Preisentwicklung geschuldet. Noch ist der Ethanol-Markt im Backwardation-Modus. Das Werk Wilton (UK) bleibt bis auf weiteres außer Betrieb.

Please reload

.
Aktuelle Veröffentlichungen
Please reload

Archive
Please reload

© 2019 by D. Grossjohann/EQUI.TS GmbH